Schönwettertouren

KitzAlpBike Marathon 2010

Hier kurz und knapp mein Rennbericht von letzter Woche, da habe ich am KitzalpBike Marathon am Samstag teilgenommen. Nur die Medium-Strecke allerdings, 2000 Höhenmeter, 45 Kilometer 😉

Der Marathon ist Teil der Ritchey Challenge, einer Mountainbike-Marathonserie. Und es war eine richtige Schönwettertour 😉 Strahlender Sonnenschein ab 9:15 Uhr und beim späteren Sonnen in der Wiese am Zielbereich einen gehörigen Sonnenbrand geholt 😉

5:00 der Wecker klingelt

5:30 Abfahrt nach Kitzbühel

5:35 erster Zwischenstopp an der Tankstelle in Irschenberg:  Zu dieser Tankstelle geh ich nie wieder!! Haben mir 50 Cent für 5 kleine Packerl Kaffeesahne abkassiert. (hatte mir zu Hause einen Kaffee rausgelassen und dann erst entdeckt, dass keine Milch mehr im Kühlschrank zu finden war und ohne geht gar nicht)

Schild zum Startbereich

Schild zum Startbereich

6:45 stehe in Kitzbühel und stelle fest der Marathon startet hier nicht, um 7:30 ist Akkreditierungsstopp … hm. Leider habe ich die genaue Adresse nicht notiert und dachte mir in Kitzbühel finde ich den Startpunkt von alleine … nette Passantin erklärt mir den Weg … cool, dass sie das weiß 😉

6:59 Akkreditiere mich, entscheide mich erst einmal für die Mediumdistanz, kann später immer noch umschwenken auf Extrema (später erfahre ich allerdings, dass dem nicht so ist)

7:15 treffe erste Bekannte aus meinem Rennteam, cool, hätte nicht gedacht, dass ich jemanden kenne

7:30 pumpe Luft in meine Reifen (1 bar ist doch zu wenig 😉

7:40 fahre zum nächsten Supermarkt, kaufe Essen und frühstücke

8:15 fahre mich mit Andreas warm

8:26 verlasse meinen “ Warmfahrpartner“ um zum von mir gedachten Startpunkt umzudrehen auf den Parkplatz der Fleckalmbahn und sehe, dass niemand mehr da ist???

8:39 bin jetzt am Startblock, hätte nur bei meinem Teamkollegen bleiben müssen

9:00 der Start ist „mehr als zach“. Es geht zwar schön unsteil hoch zur Wiegenalm, aber ich werde nur überholt, deprimierend ;-(

kurz nach 10:00 erster Singletrail, vogelwilde Überholmanöver auf dem Trail, na ganz toll! Jungs: überholt halt bitte auf breiten Schotterstraßen und nicht, wenn schon die Schlange der Vordermänner kurz vor einem im Trail zu sehen ist.

10:13 war so genervt, dass ich erst einmal in der Teerabfahrt gestürzt bin 😉 In einer schmierigen Rechtskurve. Also meine Neigung Teerbeläge ganz genau zu betrachten ist in diesem Jahr frappierend! Ich spüre die Schürfwunde an der rechten Hüfte schon.

12:13 Zielankunft, überhole viele am Berg 2 zum Hahnenkamm hoch, der Ehrenbachtrail ist cool und kann fast alles fahren, sehr schön 😉

 

Fleckalm

12:16 muss beim „Bikewash“ nicht anstehen.

12:30 Bin als einzige Frau in der Dusche und das Wasser ist noch warm

ca. 13:00 Uhr Werfe einen Blick auf die Ergebnisliste. Bin nicht drauf. Ist aber schnell geklärt, bin nämlich keine Mann 😉 Cooool. Bin 3. 😉

Siegerehrung ist um 17:30 Uhr. Lege mich auf die Wiese und schreibe 😉

Resümee: Superschönes Rennen, supergute Verpflegung und komme gerne nächstes Jahr wieder.

Siegerin in der Langdistanz (88 Kilometer und 3800 Höhenmeter) übrigens

Natascha Binder, in einer Zeit von 5:38 Stunden bei den Damen, wow, wie ich übrigens gerade gelesen habe, wohl Amateur-Weltmeisterin in Ihrer Alterklasse im Jahr 2008 in Saalbach Hinterglemm.

Bei den Herren kommt Bart Brentjens nach ca. 4 1/2 Stunden ins Ziel.

http://www.schoenwetterbiker.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.schoenwetterbiker.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Schönwettertouren läuft unter Wordpress 4.9.10