Schönwettertouren

Bike Transalp, Etappe 7: Der Regen hat uns doch ;-)

Malé – Madonna di Campiglio: 47 km, 2321 hm
Durchschnittspuls 154
Platz 16: 3:54 Stunden

Cool, zur Abwechslung mal eine kurz, knackige Etappe. Harry gehts besser heute (ich frage extra nach am Anfang) und deshalb starten wir den Teeranstieg am Anfang gleich mal etwas schneller – zu seinem Leidwesen wie er später behaupten wird 😉 Ich muss sagen, die Etappe verläuft absolut ereignislos. Ich fühle mich gut und überhole viel bergauf. Harry geht mir heute auch nicht verloren und so sind wir ziemlich flott unterwegs – zumindest im Gegensatz zu gestern 😉

Ein super Ausblick auf die Brenta bei der Zielankunft: Wo sind die Berge?

Nachdem wir heute Morgen endlich in einer Apotheke in Male einen Blistex erwerben konnte – für 6,50 Euro ein echtes Schnäppchen (!), aber besser als ohne – bin ich heute eh schon super gelaunt in die Etappe gestartet 😉 Seit 2,3 Tagen hatte ich schon das unglaubliche Bedürfnis nach Blistex und wir haben es zeitlich einfach nie geschafft einen zu besorgen. Hoffentlich steht der nicht auf der Dopingliste 😉

Regen und Schlammbad

Was ich nicht mitbekommen habe: es soll regnen heute. Bäh und ich habe nicht mal eine Windjacke mitgenommen – gar nicht zu reden von einer Regenjacke. Das war richtig blöd, weils nämlich wirklich kurz bevor wir den letzten Gipfel erreichen wie aus Eimern schüttet und ich gebe meinen ipod an unserer Verpflegungsstelle ab, die wir Gott sei Dank genau in dem Augenblick erreichen. Ich überlege mir auch schon, ob ich nicht lieber stehenbleiben möchte und eine kleine Pause einlegen, aber da wirds dann ja nur noch schlimmer!

Der letzte fiese Anstieg vor der Ankunft in Madonna

Nachdem wir das eine oder andere Schlamfeld durchquert haben, kommen wir dann endlich durchgefroren in Madonna an und ich freue mich total auf den Wellnessbereich in unserem Hotel. Den nutze ich heute sowas von ausgiebig 😉 Cool. Vom Swimmungpool in unserem Hotel hat man übrigens einen hervorragenden Blick auf die Strecke (auf den letzten gemeinen Wiesenanstieg) und seit wir angekommen sind hat es fast die ganze Zeit mehr oder weniger stark geregnet. Nach 7 1/2 Stunden sehe ich die letzten den Wiesenanstieg hinauffahren / -schieben. Da könntst mich schön gern haben. Das ist echt krass, wenn man das dann trotzdem noch durchzieht. Wahnsinn …

http://www.schoenwetterbiker.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.schoenwetterbiker.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Schönwettertouren läuft unter Wordpress 4.9.7